Sonntag, 19. Januar 2014

Kuchenglück zum Wochenende!!

oder wie einfach es ist uns glücklich zu machen!!


 Von meinen großen Kindern habe ich zum Geburtstag eine Gugelhupfform geschenkt bekommen und  
 die mußte natürlich sofort mal ausprobiert werden und gefüllt erden:



     So ein Gugelhupf ist alleine schon vom Klang…Guuuugelhupf!!…ein Kuchen,der einfach nur nach
    Gemütlichkeit und Kaffeeduft…und ein bißchen nach Oma... klingt..oder?!??

    Und da ich mal keinen schnöden Marmorkuchen machen wollte habe ich mir einen Kuchen
    zusammengebastelt und damit einen wirklich Gaumenschmaus gezaubert…ein wirklich glücklich
    machender Gugelhupf!!


       So sah er direkt nach dem Backen aus und wurde nach dem Abkühlen noch ordentlich mit
       Puderzucker bestäubt!!

      Wenn Euch jetzt bei seinem Anblick der Kuchenhunger gepackt hat..oder ihr einfach eure Laune
      aufbessern wollte,eine Freundin überraschen wollt oder vielleicht einfach ein bißchen schwelgen
      wollt,dann verrate ich Euch jetzt auch noch das Rezept dafür,soweit ich es noch im Kopf habe..
      (keine Sorge,ich habe mir Notizen nebenbei gemacht,es müßte also klappen!!).


               Rezept für einen fruchtig-nussigen Glücksgugelhupf

Zutaten:

 250 g weiche Butter
200g Zucker
1/2 TL Vanille
3 Eier
350g Mehl (550er)
1/2 TL Backpulver
1 Tl Natron
1 Prise Salz
2 TL Zimt
400g Äpfel
30 g gehackte Macademianüsse
30 g gehackte Walnüsse

Zubereitung:

Den Ofen vorheizen (180° Ober/Unterhitze). Dann die weiche Butter mit dem Schneebesen der Küchenmaschine oder des Handrühres luftig-cremig aufschlagen..ca. 10 Minuten,bis sie weiß wird,dabei nach und nach den Zucker und  die Vanille einrieseln lassen.Die Eier unterrühren.
Das Mehl mit Backpulver,Natron,Salz und Zimt  mischen.Die Äpfel schälen und grob raspeln.
Die Äpfel über die Buttermischung,darüber die Nüsse streuen und die Mehlmischung darüber sieben und unterheben.
Den Teig in die gefettete Gugelhupfform geben und im Ofen ca. 50-60 Minuten backen.

     Stürzen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und dann dick mit Puderzucker bestäuben!!




             Nun fehlt nur noch ein Milchkaffe dazu,eine Kerze an und dahinschmelzen und genießen!!


            Ein wunderbar saftiger oberleckerer fluffiger Kuchen,der sicher auch ein paar Tage hält(also  
           nicht bei uns!!…und natürlich geht er notfalls auch in einer anderen Form;-)




     Ich wünsche Euch einen gemütlichen Sonntag und  sagt mal,wie er Euch geschmeckt hat!!

     Liebe Grüße Tanja

Kommentare:

  1. Hmmmmm..... Guglhupf geht einfach immer ! Lecker.

    Habt einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Njamnjam...leeeecker!!!
    Den muss ich unbedingt mal testen!

    Ganz liebe Grüße , Doris!

    AntwortenLöschen
  3. ... jetzt ist der Kuchen bestimmt schon alle :-)

    Das letzte Foto ist ja zum Anbeissen!

    ... noch 8 Tage *freu*

    AntwortenLöschen
  4. Der schaut aber sehr lecker aus! Und weil die Gugelhupfform ja ein Geburtstagsgeschenk war, nehme ich an, selbiger liegt noch nicht allzulange zurück. Also noch ♥lichen Glückwunsch nachträglich!!!
    glg, Carmen

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich ja lecker an! Danke für das Rezept!

    Ganz herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen