Mittwoch, 26. März 2014

Plötziade

                               oder:" wir bauen uns ein Brot"


wie Ihr sicher schon mitbekommen habt, habe ich außer Nähen auch noch andere Leidenschaften und dazu gehört z.b. das Backen!! Schon seit vielen Jahren backe ich auch mal mehr mal, weniger regelmäßig unser Brot selbst(siehe z.b. Rezepte hier und hier ).Immer wieder schläft das Ganze auch ein bißchen ein ,um dann wieder mit voller Kraft in den Alltag zu drängen.Und so wird hier schon seit einigen Wochen wieder ganz viel und ziemlich regelmäßig Brot gebacken!Und wie das dann so ist,wenn man hin und wieder im Netz unterwegs ist…bin ich auf einen blog gestoßen,der mir Seite für Seite wahre Begeisterungausrufe hervor gelockt hat! 
Der blog heißt Plötzblog…und ehrlich gesagt,den MÜSST Ihr euch selbst angucken!!  Hier entlang!
                      

Und passenderweise hatte ich grade zu der Zeit neuen Sauerteig angesetzt,so dass ich sofort loslegen konnte…..was für tolle Rezepte!! Ich gerate ins Schwärmen,wie Ihr unschwer bemerkt haben dürftet…aber eine gutes Brot….also ein richtig gutes Brot….da brauche ich nur noch ein bißchen Butter und bin glücklich!!




Und zur Zeit gibt es dort die sog. Plötziade,eine Brot-bau-olympiade,bei der die Zutaten vorgegeben sind und ansonsten freie Hand  herrscht beim Rezeptentwicklen und Backen!




                                                              Vorgegebene Zutaten sind:

  
                                                               450g Weizenmehl 550
                                                                 50 g Roggenvollkornmehl
                                                                 10g Salz
                                                                 Sauerteig oder Hefe
                                                                 Wasser

                                                                 mehr nicht!!


                        Ich habe mich für ein Sauerteigbrot entschieden und so sieht es aus:



 Zunächst habe ich aus :

100g Weizenmehl 550
100 g Wasser
und 10 g Weizensaueranstellgut
einen Sauerteig hergestellt.Da mein Sauerteig noch recht jung ist habe ich das Ganze 24 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen.

Dann habe ich am nächsten Tag
 350 g Weizenmehl 550
 50 g Roggenvollkornmehl
190 ml Wasser 
10 g Salz
und den Sauerteig
geknetet,zu einer Kugel geformt und nach jeweils 1 Stunde den  Teig zweimal gedehnt und gefaltet und wieder als Kugel zurück in die Schüssel gelegt. Nun hatte der Teig 4 Stunden Ruhe in der normalen Küchenwärme,wurde danach nochmal gefaltet und in ein Gärkörbchen gelegt.Jetzt durfte er noch für 2 Stunden etwas wärmer (auf der Heizung) gehen.
Eine Stunde vor dem Backen den Ofen auf 260 Grad(mit dem Backstein) vorgeheizt! 
Dann wurde das Brot auf einen Schieber gestülpt,mit einem scharfen Messer eingeritzt ,auf den Stein geschoben und mit Dampf zunächst bei 260° für 10 Minuten und doch für weitere 25 Minuten bei 220° gebacken!

Und ich bin total zufrieden mit meinem eigenen Rezept und dem daraus gewordenen Brot..absolut lecker,mit knackiger Kruste,wunderbar aufgegangen,sehr weich und ..einfach lecker (mit den Fachausdrücken dafür bin ich noch nicht so bewandert;-) ) ..aber seht einfach selbst:




     
                                                   wunderbar knusprig,toll aufgesprungen



                                  und so sieht es innen aus…..zum Reinbeißen,oder?!??




Und da das Licht hier im Haus ja immer so relativ schlecht ist,habe ich die Fotos draußen gemacht und plötzlich tapst einer auf Socken raus und schwärmt: !Das riecht so guuuuuut!! Hm..lecker..essen wir das gleich?!?" und schwups,war die Nase (fast) im Brot:-))


Und wie es geschmeckt hat?? Super…und es war ratzfatz alle….und alle hier waren begeistert!!

Danke für die tolle Idee,Lutz, und ich hoffe auch als nicht-Food-bloggerin ist mein eher nicht so profimäßiger Beitrag willkommen bei der Plötziade!
Wer jetzt Lust oder Hunger bekommen hat,kann gerne nachbacken..oder selbst etwas entwickeln und mitmachen bei der Back-Olympiade…das geht noch bis zum 17.April!!

Der nächste Sauerteig ist schon wieder am Wachsen ,diesmal gleich doppelte Menge,denn so ein kleines Brot ist nicht unbedingt Großfamilien-tauglich;-),aber das ist ja nicht wirklich ein Problem;-)

Ich wünsche Euch einen tollen Tg und laßt es Euch schmecken,allerdings vorher ist ein bißchen Geduld gefragt,denn gute Brote brauchen Zeit !!

Liebe Grüße
Tanja

Kommentare:

  1. Dein Post rennt bei mir offene Türen ein. Ich backe zwar gerne und viel, habe aber noch nie Brot gebacken - und will das aber schon seit einer ganzen Weile machen. Würdest du mir als Brotbackanfängerin raten, erst mal nur mit Hefe zu backen oder doch gleich mit Sauerteig anzufangen?
    Wenn ich das Brot sehe, würde ich am liebsten auch gleich reinbeißen!
    Viele Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Steffi!
    Das ist schwer zu sagen..die echten Brotbächerprofis schwören natürlich auf Sauerteig und wirklich schwer ist der nicht,braucht halt nur Geduld und Zeit!!Aber dafür ist es auch ein sehr gutes Brot am Ende: aber cih bin da eher offen für alles;ich finde Hefeteige gehen auch; das Brot hält sich vielleicht nicht so lange,aber mit dem richtigen Rezept und wenns gut schmeckt hält es sich eh nicht laneg;-) guck mal hier gibt's ein ganz einfaches,sehr leckeres Brot,was man auch mal schnell abends noch ansetzen kann,wenn man merkt das Brot reicht nicht zum Frühstück(nur Hefe und Malzbier müßte man im Hause haben):http://hamburgerliebe.blogspot.de/2013/09/Monas-Lieblings-Brotrezept.html
    ansonsten mit etwas Zeit ,findest du echt tolle und einfache Rezepte da auf dem genannten Plötzblog!!Erzähle mal,wenn du dein erstes Brot gebacken hast!! Liebe Grüße und viel Spaß Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,
      vieloen Dank für deine Antwort. Ich werde beides versuchen: Erst einmal nur mit Hefe und dann auch mit Sauerteig. Ich habe heute in dem von dir genannten Plötzblog gestöbert - und obwohl ich eigentlich dachte, von Backen Ahnung zu haben, habe ich da doch so einiges erst einmal nicht verstanden. Macht nichts! Der Blog macht Lust aufs Brotbacken! Ich werde es versuchen und bin gespannt auf die ersten Ergebnisse! Lange halten muss das Brot bei uns auch eigentlich nicht - bei fünf Personen ist das immer schnell weg und wenn es frisch ist, noch schneller!
      Viele Grüße, Steffi

      Löschen
    2. Hallo Tanja,

      ich habe mich rangewagt und mein erstes Brot gebacken. Es ist wirklich gut geworden! Schau mal hier: http://freudenkind3.blogspot.de/2014/04/rums-mein-erstes-brot.html

      Der Sauerteig ist seit drei Tagen angesetzt und ich bin gespannt, wie es mir damit gelingt. Danke auch für den Tipp zum Plötzblog - heute versuche ich die Hefezöpfe (das ist für mich bekannteres Terrain). Ich merke nur, ich muss mich erst daran gewöhnen, dass Brot backen keine spontane Angelegenheit ist, sondern geplant sein will ... bisher war ich eher eine Spontanbäckerin ;-)
      Danke für deine Ermutigung!
      Viele Grüße, Steffi

      Löschen
  3. Das Brot sieht klasse aus, kann fast riechen wie lecker es duftet! Ich backe auch ab und zu Brot und nun muss ich mich auch mal ganz schnell meinem Sauerteig widmen...sieht einfach zu lecker :)

    AntwortenLöschen
  4. mmmmhhhhh! Das duftet bis hier! Mich überkommt meist im Herbst die große Brotbacklust. Nur letzten Herbst/ Winter war ich umständehalber sehr faul. Aber meine Männer lieben das frischgebackene Brot, da komm ich gar nicht mit Backen hinterher!
    glg und gutes Gelingen weiterhin!
    Carmen

    AntwortenLöschen
  5. Dein Brot sieht super lecker aus. Bei diesen tollen "Werbefotos" sollte ich mich wirklich auch mal überwinden und mich an ein Sauerteigbrot wagen. Bislang backe ich nur Hefeteigbrote (die auch sehr lecker sein können :-)) Vielen Dank für den Blogtipp. Da werde ich sicher noch einige Abende drin schmökern.
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  6. Mir gefällt dein Brot, da muss doch gar nichts Profimässigeres dabei sein.
    Ich finde im übrigen auch nicht, dass man sich als Hobbybäcker unbedingt der Bäckerfachsprache bedienen muss.
    LG aus Maine,
    Karin

    AntwortenLöschen
  7. Wird demnaechst nachgebacken! Freue mich schon drauf!
    Liebe Gruesse
    Luiza

    AntwortenLöschen