Donnerstag, 9. Juni 2016

Wenn eine einfache Frage

mich aus dem Konzept bringt…

dann ist es wohl mal wieder so weit:-(
Ich habe nicht viel davon erzählt,die Ein oder Andere hat es vielleicht mitbekommen,aber vor 2 Jahren im Sommer hatte ich einen kleinen Zusammenbruch.
danach habe ich immer und immer wieder versucht zu reduzieren,was mir zugegebenermaßen schwer fällt..und in der Realität ,in meinem normalen Alltag ist da auch nicht viel Spielraum.Wenn ich nicht dauernd dran bleibe,dann wächst mir das Chaos(noch) mehr über den Kopf.
Seit Anfang des Jahres ist es hier im blog ruhiger geworden,wie ihr sicher gemerkt habe und wozu ich ja auch schon geschrieben habe.Und trotzdem,gefühlt ist es nicht wirklich weniger geworden,obwohl ich etwas weniger Druck durch z.b. reduziertes Probenähen oder bloggen habe.
Zum Nähen komme ich momentan auch wenig,aber neulich habe ich mal wieder was für mich geschafft…das mußte mal sein,um mir selbst mal wieder etwas Gutes zu tun!


So versuche ich mich selbst ein bißchen auf zu bauen…und ehrlich,es hilft mir,wenn es draußen schön ist und die Sonne scheint!!

Denn obwohl ich reduziere ist da oft ein Gefühl von "es ist viel zu viel für einen Menschen" und das bezieht sich auf das normale Alltagsgeschäft,wie putzen,einkaufen,waschen,kochen,Hundespaziergang,Kindertransporte…etc.    und dann kommen ja wie immer vor den Ferien noch zig Extra-termine dazu….hier und da noch ein nettes Abschiedsgrillen,Geschenke für den endgültigen Abschied vom Kindergarten(was mich nach 22 Jahren auch mental nicht wenig mitnimmt),Vorbereitung auf den Schulanfang…u.s.w…

Wenn mich dann so eine einfach Frage,wie"kannst du den Austauschschüler heute nachmittag noch mal eben zum Schwimmbad in der nächsten Stadt bringen?" so dermaßen aus dem Konzept bringen,daß mir die Tränen einschießen,spätestens dann merke ich: Stopp! Es ist grade mal wieder viel,viel zu viel!


Dann spätestens weiß ich wieder,wenn ich jetzt nicht aufpasse,dann klapp ich ganz zusammen..was aber nun mal so ganz und gar nicht geht!!Und so hoffe ich mit diesem Shirt ein wenig die Laune zu heben und mich daran zu erinnern,daß das Leben eigentlich schön und nicht nur Arbeit ist!!


Da ich auch grade diverse gedankliche familiäre Baustellen habe,die mich sehr in Beschlag nehmen,ist manchmal doch die Stunde Zeit im Nähzimmer das,was mich aufbaut…den "Kopf freinähen" sagen Manche,und da ist was dran!!


Schön,wenn man manchmal einfach Allem den Rücken kehren kann…mal durchatmen,loslassen..



Und so versuche ich mich nicht unterkriegen zu lassen,wieder mehr auf mich zu achten und weiterhin nicht zu viel zu machen,was aber leider auch bedeutet,daß es hier im blog weiter ruhig bleibt.Schön,wenn Ihr trotzdem bleibt!!

Genäht habe ich mich übrigens diesmal eine LadyAimee von mialuna,mal ein sehr legerer und gemütlich weiter Schnitt für den Sommer!Mag ich :-))Den gibt es demnächst als Freebook bei farbenmix!!!

Und damit bin ich endlich auch mal wieder beim Rums dabei!

Aber ab und zu nähe ich ja noch..und auf instagram könnt ihr auch immer mal wieder einen kurzen Eindruck davon bekommen,für mehr reicht die Zeit nicht…leider!dafür habe ich mit Laufen angefangen,was mir sehr gut tut..aber auch ein Zeitfresser ist …

                                 Ich wünsche Euch einen tollen Tag und grüße Euch!!

                                                                  Tanja

Schnitt: LadyAimee als freebook bei farbenmix
Stoff: Alles für Selbermacher
Plott: selbstgemacht und Silhouette studio



Kommentare:

  1. Das Shirt ist wunderschön und die Bilder auch! Ich wünsche dir von Herzen viel Kraft und auch die Möglichkeit, mal einfach Nein zu sagen. Nimm dir Zeit wenn du sie brauchst, das ist wichtig. Setz dich nicht selber unter Druck, das ist schwierig (ich weiß das aus eigener Erfahrung). Aber es hilft niemanden, wenn du nicht mehr kannst! Mir hat der Sport dabei sehr geholfen, vorallem das Laufen. (Muss seit längerem pausieren) Da hatte ich immer das Gefühl die Probleme und der Stress fallen mit jedem Meter mehr von mir ab und danach ging es mir super. Im nächsten Jahr will ich auf jeden Fall wieder Laufen gehen.
    Ganz liebe Grüße und viel Kraft
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tanja, ich kann das gut nachvollziehen! Ich hab zwar nur halb so viele Kinder (und keinen Hund, gegen den konnte ich mich -noch- erfolgreich wehren ;-)) und somit wohl nur halb so viel um die Ohren, aber auch das ist manchmal zu viel und man selber bleibt komplett auf der Strecke. Und wenn es dann noch familiäre Gedankenbaustellen gibt, raubt einem das oft noch die allerletzte Energie und es ist wie mit dem berühmten Tropfen Wasser, der das Fass zum Überlaufen bringt. Ich kenne das...
    Wir Mütter müssen wirklich versuchen, mal einen Gang zurückzuschalten und auch mal Nein zu sagen. (haha, ein toller Tip von einer die es selbst nicht wirklich kann! Aber, ich bringe heute tatsächlich NICHTS mit zum Sommerfest im Kindergarten, ich wollte zwar, aber die Liste ist eh schon so lang, da fällt es sicher nicht auf wenn ich mal nichts bringe ;-))Auch meinen Blog habe ich momentan komplett still gelegt. Entweder nähen oder bloggen. Beides geht nicht. (und viel nähe ich auch gar nicht, aber immerhin ein bisschen was.)
    Und dass Dir der Abschied nach 22 Jahren Kindergarten schwer fällt, wundert micht. Ich hab ja noch ein bisschen Zeit, aber bei mir werden es mal 11 Jahre sein (also auch wieder halb so viel ;-) und da werde ich bestimmt auch sentimental (obwohl ich da sonst eigentlich recht resistent bin, wobei, mein Großer ist heuer mit der Volksschule fertig, da mussste ich bei der Vorbereitung für die Abschlussfeier auch schon ein Tränchen verdrücken!)
    Ich wünsch Dir alles Liebe und Gute, schau auf Dich!
    Ach ja, und das Shirt ist toll, hätt ich jetzt fast vergessen! ;-)
    Carmen

    AntwortenLöschen
  3. <3 :* Ja, irgendwie ist dann auch alles, was man "für sich" tut, gleichzeitig ein Zeitfresser. Aber tut man nichts für sich, ist´s auch Mist und wie oft spart man da als erstes dran. Fühlt sich erstmal nach "Luft verschaffen" an, aber am Ende zahlt sich das ganz sicher nicht aus.
    Das mit dem Kindergarten kann ich gut verstehen, obwohl es bei mir ja nur 7 Jahre (mit einem Jahr Pause dazwischen) sind.
    Liebe Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen
  4. ach meine liebe! ich kenn das so gut und ich habe doch ein paar kinder weniger als du.... der alltag nimmt manchmal überhand! nimm dir die zeit, die du brauchst! ich bleibe dir auf jeden fall als leserin erhalten! schau auf dich, das ist das wichtigste!
    die lady aimee steht dir sehr gut!
    busserl, kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Tanja,
    das hast du gut geschrieben! In einigen Punkten erkenne ich mich auch wieder.....aber - ich finde es schön, dass Du mit dem Bloggen nicht aufhörst! Trotz dem ganzen Stress!
    Das Shirt sieht übrigens klasse aus!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  6. Ein schönes gute-Laune-Shirt hast du da genäht! :-) Pass' auf dich auf, liebe Tanja! Ich werde übermorgen (das ist zumindest der Plan...) das erste Mal ohne meine große Kamera zu einer Hochzeit gehen, um nicht in Stress zu geraten, ständig fotografieren zu müssen. Stück für Stück versuche ich, mir selbst Gutes zu tun. Denn auch ohne Kinder wird mir gerade mal wieder alles zu viel. Von daher habe ich größten Respekt vor euch Mamas!!

    Lass' es dir gut gehen!
    Lieber Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Tanja,

    ich glaube, es ist schonmal extrem wichtig, all das zu erkennen, was Du geschrieben hast. Nur, wenn man weiß und auch akzeptiert, dass einem Dinge zu viel werden, hat man auch eine Chance, es zu ändern.
    Ich kenne das Gefühl und ich bewundere Dich - Du machst Deine Sache ganz wunderbar. Ich habe zur Zeit schon oft das Gefühl, dass mir alles zu viel ist und ich habe nur 4 Kinder und bin auch eigentlich ein sehr belastbarer Mensch und tue mir wahrscheinlich gerade deshalb auch schwer, meine Grenzen selbst zu erkennen.
    Ich freue mich immer, wenn Du etwas bloggst, egal ob das selten oder oft ist. Ich blogge auch nicht so wirklich oft, in letzter Zeit. Aber das soll ja auch Spaß machen und nicht auch noch Druck bedeuten.
    Wenn Du was Neues gebloggt hast, sehe ich das ja meistens schon am Vorschaubildchen, ohne auch nur Deinen Namen gelesen zu haben. ;) An Deinen wunderbar bunten Farben.
    Dein Shirt steht Dir ganz wunderbar und Deinen Spruch unterschreibe ich voll und ganz.

    Ganz liebe Grüße
    Lilo

    AntwortenLöschen
  8. Oje, ich kann dich so gut verstehen, ich kämpfe auch immer wieder mit den selben Dingen, loslassen find ich auch total schwer aber man muss sich dann selber wieder auf den Boden der Tatsachen holen und versuchen zu akzeptieren!

    Ich wünsche dir alles Liebe
    Silvia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Tanja! Schön, dass du dich gerade im größten Stress selbst belohnst und dir etwas Gutes nähst. Es steht dir hervorragend. Genau so einen Schnitt suche ich (allerdings für meine Große;....und vielleicht auch mich :-)). Dann werde ich mich noch etwas gedulden bis es erscheint.
    Dass eine einfache Frage einen Tränenausbruch auslösen kann, kenne ich auch. Manchmal ist das dieser eine Tropfen zu viel, der das Fass zum Überlaufen bringt. Ein Muttergehirn scheint dafür prädestiniert zu sein, irgendwann vor lauter Aufgaben/ Verpflichtungen/ Gefühlen/ Gedanken... überzulaufen. Also, pass gut auf dich auf und tanke jeden Sonnenstrahl :-)
    Ganz liebe aufbauende Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  10. Ich kann dich so gut verstehen. Ich habe zwar nur 3 Kids,dafür einen 25 Stunden Job mit Personal Verantwortung, ein Kind mit Schwierigkeiten in der Schule und und und. Meistens weiß ich schon beim Aufstehen, dass ich nicht alles schaffe. Habe mir angewöhnt, nur noch höchstens zwei Stunden im Voraus zu denken...
    LG und dein Short ist Spitze!
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Ein wunderschönes Shirt, liebe Tanja, gerade auch vor dem Hintergrund, dass es ein "dringend gebrauchtes" Shirt ist ;-) ... bleib dabei, dass du kürzer trittst, wo und wann auch immer es not tut und möglich ist und achte auf dich und behalte die Freude am Kreativsein - du machst soooo schöne Sachen!!!
    Ganz, ganz liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. oh, ich kenne das so gut! wenn selbst so profane dinge wie müll runterbringen von langer hand geplant werden müssen und dann vor lauter panik, etwas nicht zu schaffen, am ende wirklich nichts erledigt wurde. die planerei kostet eben einfach zu viel zeit und kraft. statt einfach zu machen ohne drüber nachzudenken. das frustriert so und am ende schließt sich der kreis.... es soll menschen geben, denen helfen in dem fall listen, aber keine, die abgehakt werden (sonst siehst ja wieder, was du alles nicht geschafft hast), sondern auf denen notiert wird, was du heute geschafft hast. dein shirt ist toll, die knallfarbe muntert sicher wieder auf.
    glg
    molli

    AntwortenLöschen